Corona-Virus hat Sachsen erreicht - KISA stellt Betrieb sicher

Letzte Änderung am 25.03.2020 Nachrichten
Coronavirus

 

Update 25.03.2020:

Aktuelle Wartungsfenster unserer Rechenzentrumsverfahren


Das Corona-Virus hat Sachsen erreicht - die ersten Schulen und Kindertageseinrichtungen haben geschlossen. KISA hat bereits vor geraumer Zeit einen entsprechenden Krisenstab eingerichtet. Dieser beobachtet und bewertet die aktuelle Informationslage zum Thema. Des Weiteren identifiziert und initiiert der Krisenstab geeignete und erforderliche Maßnahmen, um das Infektionsrisiko für die Mitarbeiter am Arbeitsplatz zu minimieren und zugleich den Geschäftsbetrieb von KISA aufrecht zu erhalten.

Aufgrund der Schul- und Kitaschließungen arbeitet seit heute ein Großteil unserer Mitarbeiter weitestgehend im Home Office. Die technischen Voraussetzungen für die Arbeit zu Hause sind gegeben. Dennoch können wir nicht ausschließen, dass die telefonische Erreichbarkeit eingeschränkt ist. In diesem Fall richten Sie Ihr Anliegen bitte per E-Mail an die Ihnen bekannten Supportadressen. Unsere Mitarbeiter werden sich dann schnellstmöglich um die Beantwortung Ihrer Anliegen kümmern.

Darüber hinaus haben wir entschieden, nicht zwingend notwendige Dienstreisen bis zum 19. April 2020 einzustellen und persönliche Besuche vorzugsweise durch Telefonkonferenzen zu ersetzen. Weiterhin wurden sämtliche Workshops und Schulungen in den KISA-Geschäftsstellen bis einschließlich 19. April 2020 abgesagt.

All diese Maßnahmen dienen im Wesentlichen der Minimierung des Infektionsrisikos sowie der Vermeidung größerer Ausfälle.

Sie können sich sicher sein, dass für uns die Sicherstellung des störungsfreien Betriebs sowie eine gute Kundenbetreuung an oberster Stelle stehen. Wir unternehmen alles, um Ihnen auch in dieser Zeit ein zuverlässiger IT-Dienstleister zu sein.

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!

Zurück