Umfrage der SAKD zur E-Rechnung

Einführung der elektronischen Rechnung in sächsischen Kommunen

07.10.2019 Nachrichten, Allgemein

Die Sächsische Anstalt für kommunale Datenverarbeitung (SAKD) hat am vergangenen Mittwoch, 2. Oktober 2019, ein Schreiben an alle sächsischen Kommunen gesendet, in welchem Sie um Angaben zum Empfang der E-Rechnungen ab 18. April 2020 in Ihrer Verwaltung gebeten werden. Ergänzend zu diesem Schreiben möchten wir Ihnen konkrete Informationen zur Verfügung stellen, die sich aus dem Einsatz der KISA-Programme IFRSachsen.Ki-Sa und VIS ergeben.

Variante 1 – Sie nutzen bereits VIS oder planen den künftigen Einsatz:

KISA bietet allen Kunden, welche bereits das Dokumentenmanagementsystem VIS in Zusammenhang mit KISA.Post nutzen oder in Zukunft nutzen möchten, die Anbindung an die REST-Schnittstelle an. Mit dieser können E-Rechnungen empfangen, über einen Viewer angezeigt, bearbeitet und archiviert werden. Nähere Informationen rund um das Thema E-Rechnung sowie Ausfüllhinweise zum Fragebogen der SAKD finden Sie unter erechnung.kisa.it.

Übrigens: Zusammen mit der SAKD wurde der Anordnungsworkflow, den die Kombination aus IFR und VIS bietet, erfolgreich geprüft.

Variante 2 – Sie benötigen eine kleine Lösung:

Wir bieten Ihnen seit Kurzem eine schlanke, VIS-basierte Lösung, mit der Sie E-Rechnungen empfangen und archivieren können, ohne ein vollumfängliches Dokumentenmanagementsystem einzuführen. Zusätzlich pilotieren wir derzeit die VIS-Anbindung im Rechenzentrum mit einem unserer Kunden und erwarten eine Freigabe für den Produktivbetrieb spätestens Anfang 2020. Sollten Sie daran Interesse haben, wenden Sie sich bitte an erechnung@kisa.it.

Zurück